Zäune aus Polen - Doppelstabmatten aus Polen 656 und 868

Wer auf der Suche nach einem stabilen und robusten Zaun ist, der wird sich in der Regel für einen Doppelstabmattenzaun entscheiden. Der Doppelstabmattenzaun wird vor allem in Polen gefertigt, da sich mittlerweile ganze Industriezweige ausschließlich auf die Herstellung von Stabmattenzäunen spezialisiert haben. Ein Doppelstabmattenzaun aus Polen ist robuster als der herkömmliche Maschendrahtzaun, aber flexibler als der traditionelle Schmiedezaun. Er stellt somit den optimalen Zaun für Kleingarten Besitzer dar, die ihr Areal einzäunen wollen. Doch es gibt auch Unterschiede unter den einzelnen Doppelstabmattenzäunen. Der Doppelstabmattenzaun unterscheidet sich grundlegend vom Einstabmattenzaun, durch die fehlenden, doppelnden Querstäbe. Diese doppelten Querstäbe, sorgen für einen sehr stabilen Stand des Zaunes aus Polen. Neben diesem Unterschied gibt es einen weiteren Aspekt, den man beim Kauf von Zäunen aus Polen beachten sollte. Die Stärke der Stäbe wird in zwei unterschiedlichen Größen angeboten. Hierbei gibt es den Doppelstabmattenzaun in 656 und den Doppelstabmattenzaun in 868.  

Wobei handelt es sich bei den Werten von 656 und 868? 

Diese Angabe beim Erwerb eines Doppelstabmattenzaunes gibt an, welche Stärke die einzelnen Metallstreben haben und in welcher Anordnung sie am Zaun angebracht sind. Eine waagerechter Strebe  in der Stärke von 6 mm, ein senkrechter Metallstrebe in der Stärke von 5 und wieder ein waagerechter Strebe in der Stärke von 6 mm, ergibt das Konstrukt des Doppelstabmattenzaunes mit der Bezeichnung 656. Dasselbe gilt dann mit den Stärken 868. Durch die Anordnung der Drähte und der mm Angabe, lässt sich schnell verstehen, welche Art des Zaunes gemeint ist. Klar wird auch, dass die Doppelstabmattenzaun Variante 868 stabiler ist, da die einzelnen Streben eine größere Stärke haben.

Stellt sich also die Frage, ob es ein 656 oder 868 Stabmattenzaun aus Polen sein soll, kann man sich die Frage schnell selber beantworten. Benötigt man einen robusten Doppelstabmattenzaun, so entscheidet man sich für die Stärke 868. Jedoch ist hierzu auch ganz klar zu sagen, dass diese Variante auch teurer in der Produktion ist und auch der Transport oftmals teurer berechnet wird, da der Zaun an sich schwere ist. Ein Zaun mit der Stärker 656 lohnt sich dann, wenn es keine Rolle spielt, wie robust oder stabil der Zaun sein muss, was jedoch auf keinen Fall bedeutet, dass der Zaun aus Polen mit der Stärke 656 nicht stabil ist. Er ist so stabil, das er für Haustiere, spielende Kinder oder die einfache Einfriedung des eigenen Gartens optimal geeignet ist.     

Quelle: Zäune aus Polen von Zaunprojekte

Der Doppelstabmattenzaun 656 oder 868 aus Polen

Es ist auf jeden Fall zu empfehlen seinen Doppelstabmattenzaun in Polen zu kaufen. Wichtig ist jedoch, dass der Anbieter seriös ist und gewisse Eigenschaften in der Produktion einhält. Ein Doppelstabmattenzaun aus Polen sollte das EU TÜV Siegel innehaben und nach der EU DIN Norm zertifiziert sein. Außerdem sollte der Zaun eine Feuerverzinkung, eine Stückverzinkung aller Einzelteile und eine Pulverbeschichtung nach der RAL-Farbpalette aufweisen. Bei der Frage nach 868 und 656 sollte der Hersteller aus Polen eine ganz klare Kommunikation führen und den Preisunterschied exakt argumentieren. Sind diese Punkte gewährleistet, so steht dem Doppelstabmattenzaun aus Polen nichts mehr im Wege.

Suchen

Mehr über Zäune