Der Unterschied zwischen einer Außen- und einer Innentreppe aus Polen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Innentreppen dienen in erster Linie zur Verbindung zweier Stockwerke in einem Gebäude. In der Industrie werden Innentreppen auch ab und zu zum Begehen einer Brücke o.ä. Verwendet. Jedoch meint man mit dem Begriff „Innentreppe“ in den meisten Fällen Treppen im Wohnraum oder im Treppenhaus eines Wohngebäudes. Zusätzlich kommen Treppen oft eine optische Aufgabe zu.

Treppen aus Polen in Wohnräumen werden oft als Blickfang eingesetzt, um den Wohnraum moderner oder größer wirken zu lassen. Daher werden in neuen Häusern oder Maisonette-Wohnungen gerne offenen Treppen aus Polen verwendet. Bei offenen Treppen sind die Stufen frei und nur mit Bolzen oder Abstandhaltern verbunden. Oft haben diese Innentreppen aus Polen auch keine Wangen. Das Geländer wird dann direkt auf den Stufen angebracht. Offene Treppen können als gerade oder auch als Wendeltreppe eingesetzt werden. Im Innenbereich findet man auch Treppen, die an der Seite an der Wand befestigt sind. Bei manchen Arten von Innentreppen ist das notwendig. So zum Beispiel bei Steintreppen oder Granitreppen, die komplett aus Granit hergestellt wurde. Eine andere Variante sind Betontreppen, die dann im Nachhinein mit Fliesen, Marmor, Granit oder Steinen belegt werden. Diese Art von Innentreppen wirkt auch besonders hochwertig und ist oft leichter und kostengünstiger zu montieren. Denn die Dicke der Platten muss bei diesen Innentreppen aus Beton nicht so stark sein, wie bei reinen Granit- und Marmortreppen. Gerne werden aber auch Holztreppen verwendet. Diese lassen den Wohnraum wärmer wirken als Innentreppen mit optisch kalten Fliesen oder Steinen.

Eine Holztreppe stellt die einfachste Variante an Innentreppen dar. Denn Hier ist man vollkommen frei, ob man offene Stufen oder eine Setztreppe wählt. Holz ist ein leichtes und recht einfach zu verarbeitendes Material. Auch statisch hat man es wegen des leichteren Gewichts viel einfacher. In Altbauten findet man meistens Innentreppen aus Holz. Diese sind leicht wieder zu sanieren und aufzuarbeiten. Oft reicht es aus, die Treppe vollständig abzuschleifen und neu zu lasieren. Auch hier kann man von Fachhandwerken moderne Ideen zur Aufarbeitung einer alten Innentreppe bekommen.

Die richtige Außentreppen aus Polen

Außentreppen werden in vielerlei Formen angeboten. Für welche Treppe im Außenbereich man sich entscheidet hängt von mehreren Faktoren ab. Je nach Material sind die Kosten für eine Außentreppe unterschiedlich. Auch der Aufwand und die Schwierigkeit die Treppe zu bauen, hängt von der Variante der Außentreppe ab. Auf jeden Fall sollte die Treppe optisch zur restlichen Außenanlage passen.

Außentreppen werden zum Beispiel für leicht erhöhte Terrassen oder als Zugang zu einem höher gelegenen Balkon benötigt. Oft möchte man nur kleine Außentreppen von ein paar Stufen, um in einen tiefer gelegenen Teil des Gartens zu gelangen. Je nach Verwendung macht eine andere Form der Außentreppe Sinn. Wird eine Außentreppe mit nur wenigen Stufen benötigt, sind Natursteinplatten ein sehr schöner Hingucker. Viele Heimwerker können diese Art von Treppe sogar selbst bauen. Denn im Baumarkt findet man bereits fertige Natursteine, die als Treppenstufen dienen. Bei der Montage muss man vor allem darauf achten, dass die Stufen fest und stabil verankert sind. Benötigt man eine Außentreppe für einen Balkon, sind Granittreppen oder Metalltreppen hoch im Kurs, wobei Metalltreppen die deutlich günstigere Alternative bieten. Auch sind Metalltreppen leichter zu montieren. Die meisten Metalltreppen werden als Fertigbauteile geliefert und dann vor Ort von Fachmann zusammengesetzt. Die Haltbarkeit von Metalltreppen beträgt mindestens 10 Jahre. Dann sollte man die Treppe auf Ihrer Sicherheit hin überprüfen und ggf. kleine Reparaturen vornehmen. Bei Granittreppen hat man ebenfalls eine lange Lebensdauer.

Eine Stahltreppe für außen aus Polen

Stahltreppen sind eine beliebte Alternative zu Treppen aus Beton. Denn Stahltreppen aus Polen werden gerne im Außenbereich oder in großen Hallen, zum Beispiel Industriehallen Sporthallen verwendet. Oft bestehen Stahltreppen aus fertigen Bauteilen, die nach der Anlieferungen schnell zusammengebaut werden können.

Daher sind Stahltreppen im Vergleich zu Holz- oder Steintreppen in den meisten Fällen weniger dekorativ. Aber Sie erfüllen Ihren Zweck und verbinden zwei Geschosse sicher miteinander. In seltenen Fällen werden Stahltreppen auch im Innenbereich eingesetzt. Das ist aber nur der Fall, wenn die Innenausstattung des Wohnraums auch recht individuell und minimalistisch gehalten ist. Kurz, eine Stahltreppe, die in der Wohnung angebracht wird, muss zum Einrichtungsstil passen, um nicht hässlich zu wirken. Oft sieht man auch die Kombination aus Holz- und Stahltreppe. In diesem Fall sind die Stufen der Treppe oft aus Holz gefertigt, während das Geländer aus Stahl ist. Diese Variante macht sich auch in vielen Innenräumen als guter Blickfang. Jedoch sollte man wissen, dass die Variante Stahltreppe in Kombination mit Holz vor allem aus Kostengründen verwendet wird. Denn hochwertiger und optisch schöner wäre ein Geländer aus Edelstahl zur Holztreppe. Stahltreppen für den Außenbereich findet man auch als Bausatz in Baumärkten. Damit ist es auch für Laien recht einfach, eine Treppe selbst zu bauen.

Besonders bei kleineren Treppen, zum Beispiel aus Abstieg von einer leicht erhöhten Terrasse, sind diese Bausätze für Stahltreppen eine gute Alternative, die nicht so teuer ist. In Industriehallen werden Stahltreppen meistens als so genannte Zweiwangentreppen aus Polen verwendet. Denn hier verbinden die Treppen oft Brücken, die einzelne Bereiche der Halle von einander trennen, miteinander. In der Industrie kann man sich Bauten ohne Stahltreppen nicht mehr vorstellen. Denn es gibt kaum einen Ersatz für Stahltreppen. In Punkto Kosten und Handhabung beim Aufbau sind Stahltreppe die beste Möglichkeit. Auch bzgl. der Individualität ist man mit einer Stahltreppe am besten beraten.

Das gleiche gilt für Natursteintreppen im Außenbereich. Bei Außentreppen kommt es vor allem auf die Beschaffenheit des Materials an. Auch der Brandschutz spielt einen wichtige Rolle. Daher ist oft empfehlenswert keine offenen Stufen zu verwenden. Gerne werden auch Betontreppen eingesetzt, die dann im Anschluss mit einem hochwertigen Bodenbelag belegt werden. Das kommt häufig günstiger. Der Belag kann je nach Gestaltung der restlichen Außenanlage Granit, Marmor, Naturstein, Fliesen für den Außenbereich oder sogar spezielle Holzdielen, wie Sie auch bei Holzterrassen verwendet werden, sein.

Suchen

Mehr über Treppen