Das Carport aus Polen als weitere Abstellfläche

Carports aus Polen sind heutzutage fast ebenso beliebt wie Garagen oder Fertiggaragen, denn auch sie bieten optimalen Schutz vor Regen, Schnee und Kälte und sind günstig in der Anschaffung. Bei einem umfassenden Preisvergleich könnte man zu dem Entschluss kommen, sich lieber einen Carport anzuschaffen, statt einer wesentlich teureren Garage. Die Abstriche an die Sicherheit und den Schutz kann man in den meisten Gegenden verschmerzen.

Bei einem Carport aus Polen sind die Materialkosten relativ gering, außerdem fallen keine Kosten für Statikpläne oder Bauanträge an, wie das bei massiv gebauten Garagen der Fall ist. Unter einem Carport steht das Fahrzeug zwar vor Nässe geschützt, aber trotzdem gut belüftet, da hier mindestens eine Seite offen bleiben muss. Leider bietet ein Carport im Gegensatz zu Garagen keinen Schutz vor Mardern, denn auch hier haben die ungeliebten Tiere freien Zugang zum Fahrzeug.

Wer in einem gefährdeten Gebiet wohnt, sollte also zusätzliche Schutzmaßnahmen ergreifen. Wer den Bau eines Carports aus Polen plant, sollte die Maße nicht zu knapp kalkulieren, denn ein Carport bietet sich auch sehr gut als Unterstellplatz für andere Dinge wie zum Beispiel den Rasenmäher oder die Dreiräder der Kinder an. Wenn man zusätzliche Regale anbringt und einen gut beleuchteten Tisch aufstellt, kann man hier auch Blumen umtopfen oder handwerklichen Tätigkeiten nachgehen. Wer also den Platz auf dem Grundstück zur Verfügung hat, sollte auf jeden Fall größere Maße einplanen. Bei der Planung von einem großen oder gar einem doppelten Carport sollte man sich aber unbedingt erkundigen, ob hierfür doch ein Bauantrag von Nöten ist.

In der Regel muss man zwar keinen Bauantrag stellen, sofern es sich um offene Carports handelt, jedoch dürfen gewisse Normmaße nicht überschritten werden. Deshalb ist das Einholen von Informationen vor dem Bau auf jeden Fall ratsam.

Mehr über Carports